Der ZVWU als Ausbildungsbetrieb

Der Verband bildet seit 1994 Lehrlinge aus. Er ist anerkannter Ausbildungsbetrieb.

Jedes Jahr erfolgt die Aufnahme einer/eines Auszubildenden die/der im Bedarfsfall, nach erfolgreichem Abschluss, übernommen wird. Der Verband bildet die Berufe Fachkraft für Wasserversorgungstechnik, Fachkraft für Abwassertechnik, Bürokaufmann/frau sowie Mechatroniker/in aus.

Da jährlich lediglich ein Ausbildungsplatz zur Verfügung steht, sollten sich Intereressenten über die in dem aktuellen Jahr anstehende Ausbildungsrichtung beim Verband oder zu Jahresanfang auf der Internetseite unter "Aktuelles" informieren.

 

Die Ausbildung erfordert den Abschluss der Fachoberschulreife und setzt gute bis sehr gut Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern voraus. Gern können sich auch junge Menschen mit Abschluss der Hochschulreife beim Verband um eine Ausbildungsstelle bewerben. Bewerbungen werden jährlich im Zeitraum von Februar bis März, mit der Einreichung des aktuellsten Zeugnisses sowie von Zertifikaten über berufspraktische Tätigkeiten sowie des Lebenslaufes, entgegengenommen.

 

  Azubi.JPG

 

 

Die Ausbildung erfolgt als Verbundausbildung, d.h. neben der berufspraktischen Ausbildung im Verband erfolgt eine überbetriebliche Ausbildung. Die berufstheoretische Ausbildung erfolgt in einer, durch die IHK vorgeschriebenen, Berufsschule (OSZ).

Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre.

 

 

Azubi1.JPG

 

 

Die Ausbildung zum/r Mechatroniker/in beträgt drei und ein halbes Jahr.

Alle im Verband ausgebildeten Lehrlinge konnten bis heute ihre Ausbildung mit guten bis sehr guten Ergebnissen abschließen.

Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach Tarif.

 

Gegenwärtig befinden drei Auszubildende im Ausbildungsberuf Fachkraft für Wasserversorgungstechnik in der Ausbildung.